* Unabhängige Rezension von FitnessFrank

Nahrungsergänzungsmittel für die Haare

Ein schönes Haar ist etwas, das die meisten sowohl bewundern als auch selbst gerne haben wollen. Egal, ob man kurzes oder langes, gerades oder lockiges, dünnes oder dickes Haar hat, es ist vor allem ein starkes und gesundes Haar, das den perfekten Look verleiht. Um dies zu erreichen sind vor allem gesunde Gewohnheiten erforderlich. Teure Shampoos und Behandlungen können nur eine kleine Hilfe sein, da es im Grunde eine gute Gesundheit braucht, dass sich die Haare wohlfühlen.

 

Ein hübsches Haar zu haben, gibt einen regelrechten Boost für das Selbstvertrauen, was wiederum dazu führt, dass das Leben noch toller wird. Deshalb verdient es das Haar, gut behandelt zu werden. In diesem Artikel gehen wir einige der besten Nahrungsergänzungsmittel für Haare durch.

Probleme mit dem Haar: Verschleiß, Ausfall, Brüchigkeit

Das Haar sagt viel darüber aus, wie es mit der allgemeinen Gesundheit steht und deshalb ist es kein Zufall, dass ein müder Körper häufig von müdem Haar begleitet wird. Während die meisten Probleme damit gelöst werden können, dass man seine Essgewohnheiten und seinen Lebensstil verbessert, gibt es ein paar Sachen, die mit Hilfe bestimmter Substanzen korrigiert werden können.  Haarausfall zum Beispiel, ist etwas, das sowohl Männer als auch Frauen plagt. Laut Studien kann dem entgegengewirkt werden, indem man darauf achtet, dass man ein gutes Niveau an Eisen und Silizium im Blut hat.

Wenn man ein sprödes oder mattes Haar hat, ist die Qualität des Haares an sich das Problem und nicht die Anzahl. Dies liegt daran, dass die Haarfollikel nicht genug Kreatin produziert und das Haar somit nicht stark genug ist. Durch Nahrungsergänzungsmittel mit Zink, Biotin und Omega-Fetten trägt man zur Produktion eines stärkeren und strahlenderen Haar bei.

Trockene Kopfhaut, Schuppen und Ekzeme sind etwas, das viele Menschen betrifft und können Symptome von einem grundlegendem Mangel an wichtigen Stoffen sein wie Vitamin B, Vitamin E, Vitamin D und Niacin. Wenn man unter extremen Symptomen leidet, zum Beispiel zu fettiges oder zu trockenes Haar, so kann dies auch an so einfachen Dingen liegen wie, dass man die Haare zu oft oder zu selten wäscht. Es kann jedoch auch an einem hormonellen Ungleichgewicht und an Mängeln liegen.

Die besten Nahrungsergänzungsmittel für das Haar: 5 empfohlene Produkte

Nachfolgend kannst du mehr über die Produkte lesen, die wir ausgewählt haben. Da die Gesundheit der Haare von vielen individuellen Faktoren abhängt, empfehlen wir immer, dass du selbst eine Analyse der Inhaltsstoffe vornimmst, die in den Produkten enthalten sind, sodass du die Chance erhöhst, dass das Produkt, das du auswählst, dir das richtige Resultat verleiht.

Die Menge der Nährstoffe hängt vom Individuum ab

Sich gut zu ernähren ist eine entscheidende Zutat dafür, dass man sich wohlfühlt. Welchen Bedarf man beispielsweise an Proteinen und Mineralien, Vitamien und Fetten hat, hängt von einer Anzahl an Faktoren fest. Ein paar Beispiele sind die folgenden:

  • Größe: Wie groß man ist oder wie viel man wiegt spielt eine große Rolle für den Stoffwechsel.
  • Alter: Je nach Alter werden unterschiedliche Mengen benötigt.
  • Aktivitätsniveau: Ist man physisch sehr aktiv, so hat man einen höheren Bedarf als jemand, der viel sitzt.
  • Gesundheitszustand: Leidet man an unterschiedlichen Krankheiten oder Mängeln, so braucht man manchmal mehr oder weniger von gewissen Stoffen.
  • Erblichkeit: Man erbt die Haare von seinen Eltern, im Guten wie im Schlechten – nicht nur die Qualität und die Farbe, sondern auch ob es trocken oder fettig ist.

Durch eine gute und ausgewogene Ernährung, angepasst nach dem individuellem Bedarf, bekommt man das meiste, das man braucht, aber Nahrungsergänzungsmittel machen auch einen großen Unterschied. Manche neigen dazu, gewisse Mängel zu haben oder man erlebt gerade eine besonders stressige Zeit, in der Ergänzungsmittel eine zusätzliche Stütze sein können für das, was der Körper und die Haare benötigen. Es gibt eine Anzahl an Nahrungsergänzungsmittel, die speziell zur Förderung von Haaren und Nägeln entwickelt wurden. Diese können in unterschiedlichen Formen eingenommen werden, sowohl als Kapseln als auch als Pulver.

Vitamine für das Haar

kvinna haller i sitt har

Vitamine und Mineralien helfen deinem Haar, sich wohlzufühlen. Silizium und Biotin sind 2 der wichtigeren, die man kennen sollte.

Will man Nahrungsergänzungsmittel explizit dafür, um das Haarwachstum zu fördern, ist es die Produktion der Haarfollikel, die besonders im Augenmerk steht. Hierfür sind eine gewisse Anzahl an Vitaminen entscheidend dafür, wie viel Haar und welche Haarqualität gebildet wird, aber das wichtigste Vitamin hierfür ist Biotin. Es ist wichtig, sich bewusst zu machen, was man eigentlich mit seinem Haar erreichen will und ob man von spezifischen Problemen betroffen ist; ist es die Schnelligkeit des Haarwachstums, die man beeinflussen will, will man Haarausfall entgegenwirken oder ist es einfach nur die Qualität des Haares, die man verbessern will?

Biotin

Biotin ist auch als Vitamin H oder B7 bekannt und ist eine Substanz, die wir auf natürliche Weise in Eigelb, Innereien, Nüssen und Soja finden. Seine Hauptfunktion ist die Umwandlung unseres Essens und unseres Trinkens zu Energie und dem Körper dabei zu helfen, Keratin zu produzieren und seine Entstehung zu beeinflussen. Leidet man unter einen Mangel an Biotin, wirkt sich dies unmittelbar auf das Haar, die Nägel und die Haut aus, beispielsweise durch Ausschlag oder Haarausfall. Menschen, die an Alopezie leiden, also Haarausfall, der kahle Flecken auf dem Kopf und der auch zu kompletter Haarlosigkeit auf dem Kopf führen kann, haben häufig ein niedriges Niveau an Biotin. Doch ist es nicht ganz klar, was die Ursache für diese Krankheit ist. Als Nahrungsergänzungsmittel stimuliert Biotin das Vermögen der Haarfollikel, mehr Haare zu produzieren, aber ist auch gut für die Qualität der Haut und der Nägel.

Auch andere Vitamine in der Familie B sind gut für das Haar. Während B12 notwendig für unseren gesamten Organismus ist, so sind andere spezifischer nützlich für das Haarwachstum, zum Beispiel B5, das beeinflusst wie stark Haarstränen sind und in Kombination mit B9 wird beeinflusst, wie schnell diese wachsen.

Vitamin D

Für Mitteleuropäer ist Vitamin D von großer Bedeutung, da dieser Stoff durch Sonnenlicht produziert wird und alles von unseren Nägeln bis zu unserer Stimmung beeinflusst. Dies ist der Grund, weshalb sowohl das Haar als auch die Nägel im Sommer schneller wachsen und weshalb ist es sinnvoll, in den dunklen Wintermonaten etwas zusätzlich davon einzunehmen.

Vitamin C

Ein absoluter Klassiker für den ganzen Körper, das seit langem als Nahrungsergänzungsmittel verwendet wird, um allem – vom Immunsystem bis zur Stimmung einen extra Schub zu geben. Auch die Haare benötigen Vitamin C, was an unterschiedlichen Gründen liegt. Zuallererst kann der Körper dank Vitamin C Eisen aufnehmen, welches wiederum wichtig für die Gesundheit des Haares ist und antioxidativ funktioniert. Vitamin C ist außerdem ein Stoff, der entscheidend für den Körper ist, um ausreichende Mengen des Proteins Kollagen produzieren zu können, was dem Haar und den inneren Organen außerdem eine gute Qualität verleiht.

Vitamin A

Diese Substanz beeinflusst sowohl wie viel Haar auf dem Kopf hat als auch wie sehr es glänzt, da Vitamin A der Haut hilft, seine Feuchtigkeit zu behalten und die Produktion der Haarfollikel stimuliert.

Mineralien für das Haar

Auch Mineralien benötigt das Haar, um sich gut zu fühlen. Nachfolgend ein paar der wichtigsten.

Silizium

Das Element Silizium ist dafür verantwortlich, wie gesund unsere Haut und wie stark unser Skelett ist, da es die Bildung von Bindegewebe, Proteinen wie Kollagen und Elastin und der so wichtigen Substanz für das Haar, Keratin, fördert. Wenn man unter einem Siliziummangel leidet, wirkt sich das auf die Qualität der Haare und Nägel aus, da diese dann spröde und brüchig werden. Als Ergänzungsmittel heißt diese Substanz Silicea und findet sich fast in allen Produkten, die als vordergründiges Ziel haben, das Haar und die Nägel zu verbessern. In der gewöhnlichen Nahrung findet man einen besonders hohen Gehalt in pflanzlichen Produkten wie Spinat, Nüssen, Rote Bete, Löwenzahn und braunem Reis.

Zink

Zink findet sich in Lebensmitteln wie Meeresfrüchten, Fleisch, Ei, schwarze Johannisbeeren, Bohnen, Samen und Nüssen wieder und ist wichtig dafür, dass unser Immunsystem richtig funktioniert und der Körper hunderte an wichtigen Enzymen produzieren kann. Zinkmangel beeinflusst das Haar direkt als auch indirekt; teilweise kann dies die Ursache für Schorf und Schuppen auf der Kopfhaut sein, teilweise beeinflusst es aber auch das Haarwachstum und die Qualität des Haares. Ein mattes und ergrautes Haar ist zum Beispiel ein Zeichen für Zinkmangel.

Eisen

Eisen wird vor allem mit dem Blut verknüpft, da dieses Mineral, dem Körper dabei hilft, rote Blutkörperchen zu produzieren und Sauerstoff durch das gesamte System zu produzieren. Dies beeinflusst auch die Kopfhaut und das Haar, die sich viel besser fühlen, wenn die Zirkulation funktioniert wie sie soll.

Selen

Selen ist ein anderes Element, das wichtig für den Körper und das Haar ist. Es funktioniert unter anderem als Antioxidans, aber stimuliert auch die Sauerstoffzufuhr und funktioniert als ein Booster für Vitamin E.

Kupfer

Kupfer ist ein Stoff, den der Körper nur sehr gering braucht, der aber gleichzeitig einen großen Unterschied ausmacht, da er sowohl die Qualität der Haut als auch die des Haares beeinflusst und gleichzeitig ein wichtiger Antioxidans ist. Neben dem Stärken der Haarsträhnen ist es auch vor allem Kupfer, das für die Farbe des Haares verantwortlich ist. Ein Mangel an Kupfer kann daher dazu führen, dass das Haar frühzeitig ergraut.

Omega Fette

Die lebenswichtigen Omega Fette finden sich vor allem in fettigem Fisch wie Lachs, Makrele und Sardienen, aber auch in Nüssen und Samen. Ein ausreichendes Niveau an Omega 3 hilft dem Körper dabei, die richtige Feuchtigkeit aufrechtzuerhalten, was wiederum dazu führt, dass das Haar gesund und frisch gehalten wird.

Anti Haarausfall: Haarwuchsmittel im Test | taff

Wie funktioniert das Haar?

Haar ist eine Art Protein, das Keratin genannt wird und das in der menschlichen und tierischen Haut aus so genannten Haarfollikeln gebildet wird. Haarfollikeln finden sich nahezu über den gesamten Körper und erfüllen beispielsweise die Funktion, die Haut zu schützen, die Körpertemperatur aufrechtzuerhalten und Reibungsschäden entgegenzuwirken.

Aus genau demselben Stoff werden auch unsere Nägel gebildet und deshalb gibt es einen Zusammenhang zwischen der Gesundheit des Haares und der Nägel. Hat man starke, leuchtende Nägel, so hat man in der Regel auch eine tolle Qualität des Haares. Aber entstehen Mängel oder werden die Nägel brüchig, so werden die Haarsträhnen auch matt und spröde. Genau wie die Nägel wächst das Haar die ganze Zeit und im Durchschnitt, so sagt man, wächst das Haar ungefähr 1 bis 1,5 cm im Monat.

Wie viel Haar man hat und wo es am Körper wächst, hängt insbesondere von Sachen wie das Geschlecht und der Veranlagung ab. Deshalb ist es für Männer gewöhnlicher, dass sie kräftiges Haar auf der Brust und im Gesicht haben, aber auch mehr dazu neigen, an Haarausfall zu leiden. Dies hängt mit unterschiedlichen Hormonen zusammen, aber auch Frauen können sowohl einen Bart als auch eine Glatze bekommen, auch wenn dies nicht so häufig ist.

Die meisten Menschen haben ungefähr 100.000 Haarfollikel auf dem Kopf und wie das Haar geformt ist, zum Beispiel, ob gerade oder lockig, hängt davon ab, wie die Haarfollikel gewinkelt und geformt sind. Wenn ein Haarfollikel krank wird, abgenutzt ist oder sogar stirbt, hört es auf, Haar zu produzieren, was sich durch Haarausfall oder sehr verdünntem Haar bemerkbar macht. Ursachen hierfür können viele Faktoren sein, aber am häufigsten ist Vitaminmangel, Krankheiten, die das Hormongleichgewicht beeinflussen und Erblichkeit. Etwa 100 Haarsträhnen am Tag zu verlieren ist jedoch total normal und nichts, worüber man sich Sorgen machen müsste.

Lebensstil und Haar

Das Haar wird sehr dadurch beeinflusst, wie es einem Menschen geht und wie er lebt. Lebt man in einem sonnigen Klima beispielsweise, ist das Haar einem starken Verschleiß ausgesetzt, gleichzeitig hat man aber aufgrund des Sonnenlichts einen guten Vitamin-D-Wert, was gut für das Wachstum und die Qualität ist. Ist man Vegetarier oder Veganer kann man von bestimmten Stoffen wie Vitamin B zu wenig haben, während Rauchen die Qualität des Haares negativ beeinflusst. Die Qualität des Haares wird auch davon beeinflusst wie man es behandelt; ob man es viel föhnt oder ob man ein Glätteisen verwendet, ob man es oft färbt oder bleicht oder wie viele Haarprodukte man verwendet. Mit anderen Worten gibt es viele äußere Faktoren, die die Gesundheit und Schönheit des Haares beeinflussen und es ist klug, Veränderungen vorzunehmen, wenn man den Verdacht hat, dass man durch seinen eigenen Lebensstil nicht so richtig gut zu seinem Haar ist.

Das Haar ist, was du isst

Um ein strahlendes schönes Haar zu bekommen, ist es geboten, gut zu sich selbst zu sein und dies beinhaltet, dass man sich gut ernährt, viel Wasser trinkt, gut schläft und sich regelmäßig bewegt. Ein ungesunder Lebensstil ist nicht nur für das Haar schlecht, sondern für den kompletten Körper, das Haar ist hier wirklich keine Ausnahme.

Auch wenn es vor allem eine abwechslungsreiche Ernährung ist, die aus viel grün besteht, die das Geheimnis hinter einer guten Figur und der Haarqualität ist, so gibt es einige Lebensmittel, die besonders wohltuend sind, zum Beispiel Ei, Spinat, fettiger Fisch und Nüsse. Durch das Versorgen seines Organismus mit all diesen Zutaten, die der Körper benötigt, stimuliert man die Produktion der Stoffe, die das Haar fördern.

Äußere Behandlungen

Es ist wichtig, einzusehen, dass Schönheit von innen kommt und um ein schönes und gesundes Haar zu erhalten, ist die Nahrung immer das A und O. Es gibt aber auch äußere Behandlungen, die man ergänzend anwenden kann, beispielsweise regelmäßige Kuren, die Spitzen schneiden und einzelne Haarprodukte, die wohltuende Öle enthalten. Der große Unterschied ist jedoch, dass es sich diesem Fall um eine rein kosmetische Behandlung handelt und man nicht wirklich die Haarsträhnenqualität an sich beeinflusst, da diese ja bereits aus dem Haarfollikel erwachsen und damit "fertig produziert" ist. Man kann dies mit Mascara vergleichen, die das Erscheinungsbild der Wimpern verbessert, aber nicht mehr oder längere oder dickere Wimpern verleiht. Das Geheimnis hinter einem schönen Haar ist mit anderen Worten ein gesunder Allgemeinzustand.

Zuletzt bearbeitet: 2020-03-09 15:17:01

Geben Sie Ihre Sicht auf Nahrungsergänzungsmittel Haare
Kommentare

Noch keine Kommentare auf dieser Seite.